Ernährung bei Diabetes Typ-2

Diabetes Typ-2: Ernährung entscheidet

Bei Diabetes Typ-2 ist die richtige Ernährung der wichtigste Faktor. Das wurde jetzt erneut in einer großen Studie deutlich. Wenn du Typ-2 Diabetiker bist, schau dir also deine Ernährung genau an, um deine Krankheit zurückzudrängen. Dabei geht es nicht darum, auf alles zu verzichten, denn das funktioniert nicht. Es geht darum, deinen Körper so zu behandeln, wie er es verdient. Also gut zu essen, gesund zu essen und wieder Genuss beim Essen zu erleben.

Welche Rolle die Ernährung bei Diabetes Typ-2 spielt

Die Entstehung von Diabetes Typ-2 wird mit verschiedenen Risikofaktoren in Verbindung gebracht. Eine Rolle können etwa genetische Faktoren spielen. Ebenso scheinen sogenannte „Lebensstil Risiken“ wichtig zu sein. Das wären etwa eine ungesunde Ernährung oder zu wenig Bewegung.

In verschiedenen Studien (etwa der EPIC-Studie) wurde bereits früher belegt, dass der „genetische Faktor“ verglichen mit den „Lebensstil-Faktoren“ eine deutlich kleinere Rolle spielt. Anders gesagt: Das genetische Risiko alleine, etwa durch eine erbliche Vorbelastung, führt in der Regel nicht zu einem Diabetes Typ-2. Erst in der Kombination mit „ungesunden Verhaltensweisen“ entsteht die Krankheit.

Neue Studie betont ebenfalls die Bedeutung der Ernährung bei Diabetes Typ-2

Eine gerade veröffentlichte neue Übersichtsstudie belegt das eindrucksvoll. Dabei hat das Wissenschaftler-Team um den Studienautor Jordi Merino herausgefunden, dass bereits eine ungesunde Ernährung allein schon das Risiko für Diabetes Typ-2 drastisch erhöht. Und zwar unabhängig von eventuellen genetischen Risikofaktoren.

Untersucht wurden die Daten von knapp 36.000 Personen aus Zeiträumen zwischen 1986 und 2017. Insgesamt standen damit Daten aus über 902.000 Personenjahren zur Verfügung. Die Details zu dieser Übersichtsstudie, die gerade veröffentlicht wurde, findest du hier.

Der Studienautor Jordi Merino ist Wissenschaftler an der Diabetes Unit und Center for Genomic Medicine des Massachusetts General Hospital und Instructor an der Harvard Medical School.

Warum ist das wichtig für alle Typ-2 Diabetiker?

Es ist bekannt, dass ein Diabetes Typ-2 so weit zurückgedrängt werden kann, dass er nicht mehr behandlungsbedürftig ist. Entsprechend sinkt natürlich das Risiko für die schweren Folgeerkrankungen, also Krebs, Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Erblindung.

Aus den Ergebnissen der DiRECT-Studie wissen wir außerdem seit einiger Zeit, dass ein bestehender Diabetes Typ 2 sogar vollständig geheilt werden kann. Das bedeutet, dass alle blutzuckersenkenden Medikamente abgesetzt werden können. Wie du deinen Diabetes Typ 2 heilen kannst, habe ich dir hier aufgeschrieben. Dort bekommst du auch alle wichtigen Infos zur DiRECT-Studie.

Und da die Ernährung eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Diabetes Typ-2 spielt, ist sie genauso wichtig, wenn es darum geht, die Krankheit zu bezwingen. Mehr zum Thema Ernährung bei Diabetes Typ 2 findest du in diesem Beitrag.

In meinem 4-Säulen-Modell ist deshalb gutes Essen eine der vier Säulen, die du brauchst, um deine Erkrankung in die Knie zu zwingen. Alle wichtigen Informationen dazu bekommst du frei Haus in meinem Newsletter. Den kannst du zusammen mit meinem E-Book über Blutzuckermessung hier bestellen. Kostet dich übrigens keinen Cent. Fang jetzt an, ein Diabetes-Held zu werden und hol dir den Newsletter und das E-Book.

Bildnachweis Titelbild: Mikhail Nilov von Pexels

Ähnliche Beiträge