Diabetes im Urlaub Einstieg in deine Heilung

Wie du im Urlaub anfangen kannst, deinen Diabetes Typ 2 zu heilen

Ganz Deutschland hat ein paar Mal im Jahr Schulferien. Viele Menschen machen ein oder sogar zweimal im Jahr einen schönen Erholungsurlaub. Zwei Wochen, manchmal mehr, nur für dich und deine Liebsten. Nutz deinen nächsten Urlaub doch mal, um deinem Körper etwas ganz besonders Gutes zu tun.

Denn dein Urlaub ist eine gute Gelegenheit, um deinen Heilungsprozess bei Diabetes Typ 2 zu starten. Im Urlaub hast du Zeit, die du ganz alleine verplanen kannst. Keine Aufgaben zu erledigen. Kein Vorgesetzter, der deine Pläne durcheinanderbringen kann. Keine nervigen Kollegen. Kein Druck des Arbeitgebers.

Die schönste Zeit des Jahres also. Und deshalb der perfekte Einstieg in deinen persönlichen Heilungsprozess. Es lohnt sich in mehrfacher Hinsicht. Du wirst gesünder aus dem Urlaub kommen. Und du hast gleichzeitig den Einstieg in deinen Heldenweg gefunden.

Mal alte, eingefahrene Gewohnheiten zu ändern, damit kannst du im Urlaub besonders gut durchstarten.

Wie wäre es mit einer Sammlung deiner Vitalwerte zum Start?

Es gibt keine bessere Gelegenheit, damit anzufangen, deinen Diabetes unter Kontrolle zu bringen. Du kannst zum Beispiel im Urlaub ungestört deine persönlichen Blutzuckermesswerte über ein paar Tage messen. Wie das genau geht, steht in meinem E-Book zum Thema Blutzuckermessung. Kostet dich keinen Cent, du kannst es dir einfach hier abholen. Dort erfährst du auch, wie du kostenlos ein System zur dauerhaften Blutzuckermessung ohne dauerndes Stechen für deinen Urlaub bekommen kannst.

Neben dem Blutzucker gibt es einige weitere Werte, die dir helfen und die du prima einfach messen kannst. Hier steht, welche Werte du bei Diabetes Typ 2 noch messen solltest. Einmal vor dem Abflug alles durchmessen und einmal nach der Rückkehr. Wenn du dich für zwei Wochen an die Tipps hier im Artikel gehalten hast, sollten alle deine Werte besser sein, wenn du wieder zu Hause bist.

Das 4-Säulen-Modell in 14 Tagen ausprobieren

Mit meinem 4-Säulen-Modell kannst du deinen Diabetes Typ 2 heilen. Den Einstieg im Urlaub zu machen, ist die perfekte Gelegenheit. Denn du bist sowieso draußen an der Sonne, tankst Licht und Luft. Die zweite Säule, das Messen deiner Werte, habe ich oben schon angesprochen. Die dritte Säule ist eine bewusste Ernährung, gerade bei Diabetes Typ 2. Das geht im Hotel ziemlich gut.

Besser essen im Hotel

Denn in einem ordentlichen Urlaubshotel wirst du in aller Regel ein gutes Angebot an frisch gekochten Gerichten jeden Tag bekommen. Durch einen immer größeren Anteil an Vegetariern und Veganern in der Bevölkerung findest du meistens auch tolle Gemüsegerichte oder -beilagen. Reichhaltige Salatbuffets sind ebenfalls guter Standard. Mit diesen tollen Angeboten kannst du deine gesündere Ernährung starten. Die besteht bei Diabetes Typ 2 aus weniger Kohlenhydraten, dafür mehr Eiweiß/Protein und eben reichlich Gemüse, gekocht, gegrillt, gedünstet oder Rohkostsalate bieten eine Riesen-Auswahl.

Zwei Mahlzeiten am Tag, mit einem guten Frühstück geht’s los

Bei mir hat es immer gut funktioniert, Urlaub mit Halbpension zu buchen. Dann habe ich ein proteinreiches, eher späteres Frühstück mit Quark oder Joghurt mit Haferflocken, dazu ein oder zwei gekochte Eier. Meistens gibt es auch wenigstens eine Sorte Vollkornbrot, oft sogar Tomaten oder zuckerarme Früchte, zum Beispiel Beeren, Ananas oder Papayas. Nimm weniger Brot, dafür mehr Quark bzw. Joghurt mit entsprechenden Früchten. Ich persönlich liebe ein großes Glas gut gewürzten Tomatensaft vor dem ebenfalls großen Kaffee. Aber unten gibt’s noch mehr zum Thema Getränke.

Und am Abend das große Buffet

Bei einem Strandurlaub geht’s dann sowieso an den Strand, da muss ich mittags nichts essen, wenn ich am späteren Morgen richtig toll gefrühstückt habe. Am Abend kannst du dann wieder zuschlagen. Wähle viel Protein aus Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten und/oder Hülsenfrüchten und ergänze es durch eine große Portion frisches Gemüse oder grüne, gemischte Salate mit einem fettarmen Dressing. Oft gibt es, besonders am Meer, sensationelle Meeresfrüchteplatten. Das Protein macht schön satt, das Gemüse füllt den Magen. Gut zum Einschlafen.

Meeresfrüchte sind Proteinbomben. Ideal im Urlaub mit Diabetes
Meeresfrüchte sind Proteinbomben. Ideal im Urlaub mit Diabetes

Im Idealfall vor dem Essen noch eine klare Suppe löffeln, die ebenfalls Bestandteil eines guten Buffets ist. In spanischen Hotels wird meistens eine Gazpacho angeboten. Dazu gibt’s kleingeschnittene Paprika, Tomaten, Gurken etc. von denen du gerne eine große Portion in die Suppe legen kannst. In Italien ist es die Minestrone, in Frankreich die Bouillabaisse, die gut schmecken, sehr gesund sind und den Magen schön voll machen. An Nord- und Ostsee wird inzwischen ebenfalls Gemüsebrühe mit Gemüseeinlage angeboten. Das hilft den Hotels, die Vegetarier gut zu bedienen.

Und was Süßes zum Dessert: Freiheit

Ja, das Dessertbuffet ist eine echte Herausforderung. Das betrifft sowohl die Kalorien als auch den Blutzucker. Da es aber nun mal zum Urlaub gehört, solltest du dir auch ein Dessert gönnen. Wenn es irgendwie geht, sei sparsam damit. Nimm dir was Schönes und genieße es langsam. Löffel für Löffel genießen. Sieh es mal so: Wenn dein Diabetes dein Leben verkürzt, wirst du weniger Dessert bekommen. Also lieber weniger Dessert, dafür aber länger leben.

Tipp: Achte auf deine Getränke

Die Getränkeauswahl ist bei Diabetes Typ 2 ziemlich wichtig. Alle Infos dazu findest du hier. Und im Urlaub bekommst du ein entsprechend großes Angebot. Meistens kannst du ein gutes Mineralwasser zum Frühstück und zum Abendessen bekommen. Möglichkeiten, das zu aromatisieren findest du am Buffet (Früchte, Zitrone). Wenn du in der Sonne Urlaub machst, solltest du natürlich viel Wasser oder andere kalorienfreie Getränke trinken. Süßstoffe sind bei Diabetes kein Problem. Fruchtsäfte enthalten zu viel Zucker, das solltest du vermeiden oder sie stark verdünnen.

Faulenzen und Bewegen, das geht im Urlaub gut zusammen

Aktiv zu sein, mehr Bewegung in dein Leben zu bringen, ist die vierte Säule im 4-Säulen-Modell. Trotzdem ist es genauso wichtig, Zeit zum Faulenzen zu haben. In den Ferien hast du genügend Freiraum, um beides hinzukriegen.

Am Meer ist viel Bewegung besonders einfach. Entweder du gehst viel ins Wasser oder du machst Spaziergänge, zum Beispiel am Strand. Je mehr du dich bewegst, je aktiver du bist, desto größer sind deine Erfolge. Das geht sogar beim abendlichen Stadtbummel oder beim Abtanzen in der Hoteldisco. Wenn du dich am ersten Urlaubstag zurechtgefunden hast, schaue nach den Möglichkeiten, die es dort gibt. Oft kannst du Fahrräder ausleihen oder Tennis spielen.

Jede Form der Bewegung ist Gold wert für dich. Wenn du dich richtig viel bewegst, ist es auch unproblematisch, Abends mal ein kühles Bier oder einen Wein zum Essen zu trinken. Oder ein kleines Extra-Dessert zu naschen. Auch hier gilt: Die Menge macht das Gift.

Faulenzen gehört mit zum Urlaubsprogramm. Für mich ist das immer eine wunderbare Zeit, um das zu lesen, wozu ich sonst kaum Zeit habe.

Das wichtigste aber ist und bleibt die erste Säule: Deine Motivation

Nur wenn du deinen Diabetes wirklich weghaben willst, wirst du es hinkriegen. Motivation ist das alles Entscheidende, um deinen Diabetes zu heilen. Deshalb ist ein Urlaub so ideal, um anzufangen. Denn dort bist du ja dein eigener Herr. Auch beim Familienurlaub ist es doch so, dass dann jeder machen kann, was er will. Das Hotel kocht für alle und am Buffet wählt jeder selbst.

Vor dem Urlaub solltest du dir Klarheit verschaffen, was du wirklich willst. Willst du die Zeit nutzen, um einen Einstieg in deine Heilung von dieser schlimmen Krankheit zu finden? Oder lässt du die Gelegenheit verstreichen und sorgst mit viel Alkohol und faul rumliegen dafür, dass dein Bauch wächst, statt zu schrumpfen? Das ist deine eigene Entscheidung.

Eines ist klar: Diese Entscheidung kann dein weiteres Leben ganz entscheidend beeinflussen. Entweder hast du noch viele schöne Urlaube vor dir, bist gesünder, aktiver, siehst viel besser aus und bist wieder attraktiv. Oder du wirst viel mehr Zeit im Krankenhaus, bei Ärzten oder im Pflegeheim verbringen. Und wenn du dann da liegst, mit deinem ersten Schlaganfall, deinem ersten Herzinfarkt in viel zu jungen Jahren, dann wirst du zurückdenken an diesen einen Tag, an dem du eine Entscheidung getroffen hast.

Über 90% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an meinen Diabetes Online-Schulungen und Workshops sagen, dass sie heilfroh sind, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Und dass sie jeden Tag dankbar sind für ein gesünderes Leben, das sie seitdem haben.

Es ist allein deine Entscheidung. Ich kann dir zwar helfen, sie umzusetzen und das Richtige zu tun, um deinen Typ 2 Diabetes zu heilen. Aber entscheiden, das ist dein Job! Starte hier und hol dir dein E-Book zum Thema Blutzuckermessung und meinen Gratis-Newsletter für dich. Kostet dich keinen Cent. Es lohnt sich aber.

Diesen Beitrag bewerten


Einen Kommentar senden

Titelfoto von Thibault Jugain, Foodshot von Amanda Martin

Ähnliche Beiträge