Übergewicht Diabetes und Herzschwäche

Neue Studie beschäftigt sich mit verschiedenen Typen von Übergewicht bei Diabetikern.

Menschen mit Diabetes egal welchen Typs (Haupttypen sind Diabetes Typ 1, Diabetes Typ 2 oder Diabetes Typ 3) haben aus verschiedenen Gründen häufig mit Übergewicht zu kämpfen. Beim Diabetes mellitus Typ 2 wird Übergewicht oft sogar als Auslöser für den Diabetes gesehen. Aber auch Typ 1-Diabetiker haben durch die modernen Insulintherapien häufig mit Gewichtszunahme zu kämpfen. In diesem Beitrag gehe ich ein auf die Ergebnisse einer gerade veröffentlichten Studie zum deutlich erhöhten Risiko für Herzschwäche bei einem Diabetes und Übergewicht. Um die unten genauer beschriebenen Ergebnisse vorwegzunehmen: Bei älteren Menschen mit Diabetes und Übergewicht in allen Formen ist das Risiko für eine Herzschwäche („Herzinsuffizienz“) deutlich erhöht.

Ein guter Grund, als Diabetiker frühzeitig das Gewicht unter Kontrolle zu bringen

Es lohnt sich also sehr, wenn Du Dich intensiv mit deinem Körpergewicht beschäftigst, vor allem als Diabetiker. Denn eine Herzschwäche ist ein weiterer Faktor, der die Lebensqualität sehr stark einschränkt. Wenn man schon einen Diabetes hat, egal ob Diabetes Typ 1, Diabetes Typ 2 oder Diabetes Typ 3 ist es für mich deshalb sehr wichtig, alles zu unternehmen, um jeden weiteren Risikofaktor zu vermeiden. Es ist längst bewiesen, dass Übergewicht zahlreiche weitere Probleme macht. Das geht los beim erhöhten Blutdruck. Eine Gewichtsabnahme führt etwa zu einem niedrigeren Blutdruck. Das vermindert die Belastung des Kreislaufes, führt zu weniger Herzinfarkten und Schlaganfällen. Auch die zunehmende Gefäßverstopfung besonders in Augen und Nieren kann durch Gewichtskontrolle vermindert werden.

Mehr Lebensqualität

Je besser ich es schaffe, mein Gewicht im Auge zu behalten und Übergewicht zu vermeiden, desto weniger Risiken werde ich haben. Das verbessert meine Lebensqualität. Mal ganz abgesehen davon, dass ich auch viel besser aussehe und mich insgesamt viel besser fühle. Deshalb werde ich mich auf dieser Website auch intensiv mit dem Thema Körpergewicht beschäftigen. Wenn du mitmachen möchtest, trag dich einfach mit deiner Emailadresse ein. Doch zurück zum Thema der aktuellen Studie.

Studie beschäftigte sich mit allen Formen von Übergewicht

Die Studie wurde am 25.01.2022 in „Circulation“ veröffentlicht. „Circulation“ ist eine medizinische US-Fachzeitschrift zum Thema Herz/Kreislaufgesundheit (Schwerpunkt Kardiovaskuläre Gesundheit und Erkrankungen). In der Studie haben der auf präventive Kardiologie spezialisierte Prof. Dr. Ambarish Pandey vom „Southwestern Medical Center“ an der Universität Texas und seine Kollegen mehr als 10.000 ältere Patienten untersucht. Davon waren rund ein Viertel Diabetiker. Genauer betrachtet wurden unter anderem die unterschiedlichen Messgrößen für die Definition von Übergewicht. Da gibt es zum Beispiel den Bauchumfang oder den BMI (Body-Mass-Index). Es ist bereits durch andere Studien nachgewiesen worden, dass etwa ein Bauchumfang von mehr als 102 Zentimetern bei Männern und mehr als 88 cm bei Frauen deutliche Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem haben kann. Dies ist als „metabolisches Syndrom“ bekannt.

Diabetiker mit Übergewicht haben deutlich höheres Risiko für Herzschwäche

In der neuen Studie wurde nachgewiesen, dass alle Typen von Übergewicht mit einem deutlich erhöhten Risiko für eine Herzschwäche („Herzinsuffizienz“) einhergehen. Betroffen sind sowohl Diabetiker mit einem hohen Body-Mass-Index von mehr als 30 als auch Diabetiker mit einem deutlich erhöhten Bauchumfang von mehr als 102 bei Männern bzw. 88 bei Frauen. Menschen mit einem gleichen Übergewicht, die aber nicht an Diabetes mellitus erkrankt sind, sind signifikant weniger von Herzproblemen betroffen. Die Studie beschäftigte sich ja vor allem mit älteren Menschen. Der Mittelwert der untersuchten Menschen lag bei 74 Jahren.

Hier findest Du (in Englisch) die Zusammenfassung der Studienergebnisse in „Circulation“, January 25, 2022 Vol 145, Issue 4.

Ähnliche Beiträge